Gemeinde Sternenfels

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Sternenfelser Gespräche

Sternenfels, eine malerische Gemeinde im Naturpark Stromberg-Heuchelberg in Baden-Württemberg, ist seit vielen jahren Modellgemeinde in der Dorfentwicklung und steht beispielhaft für die Erhaltung und Zukunftsentwicklung eines eigenständigen Lebens- und Wirtschaftsraums. Dies war nicht immer so.

Der Strukturwandel bedeutete für Sternenfels Anfang der 70er Jahre

  • unzureichende Grundversorgung und fehlende Infrastruktur
  • Finanzschwäche und Verlust von Arbeitsplätzen (- 76 %)
  • leerstehende Gebäude und Wegzug junger Familien

Die Perspektive hätte lauten können: chancenlos, hoffnungslos, ausweglos! Bürgerschaft, Gemeinderat und Gemeindeverwaltung haben diese Situation aber zum Ausgangspunkt eines mutigen Gegenentwurfs gemacht. Sie haben erkannt, dass Veränderungen zum Besseren ein bewusstes Verlassen ausgetretener Pfade erfordert. Not macht eben auch erfinderisch. 

In enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Planern und mit der Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg wurde ein schlüssiges und kreatives Gesamtkonzept "Wohnen, Arbeiten und Erholen" erarbeitet und konsequent umgesetzt. 

Heute ist Sternenfels eine Gemeinde mit Perspektive und Zukunft:

  • Preisträgerin im europäischen Dorferneuerungswettbewerb
  • Einzige Gemeinde im Bundesgebiet, die mit zwei Ortschaften jeweils eine Goldmedaille auf Bundesebene im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" gewonnen hat (bei über 5.000 teilnehmenden Gemeinden)
  • EXPO-Dorf 2000 mit den Themen "Telearbeit und Tele-Service-Center"
  • Inhaberin der vermarktbaren, patentrechtlich geschützter Wort- und Bildmarke für KOMM-IN, einem Dienstleistungszentrum für öffentliche und kommunale Dienste
  • "Mediendorf" des Landes Baden-Württemberg
  • "Gründerdorf"; seit 1991 wurden mehr als 60 Firmen mit über 1.000, überwiegend hochqualifizierten Arbeitsplätzen angesiedelt bzw. neu gegründet

Mut und Weitblick im Entwerfen von Konzepten und individuelles Engagement für notwendige Veränderungen zu deren Umsetzung haben diesen Erfolg ermöglicht. 

Die Veranstalter der Sternenfelser Gespräche, das Mühlacker Tagblatt, eine der führenden Tageszeitungen im Enzkreis und die Gemeinde Sternenfels haben sich deshalb zum Ziel gesetzt, mit regelmäßigen hochkarätigen Vortragsveranstaltungen Mut, Weitblick und persönliches Engagement für die in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft notwendigen Veränderungen zu fördern und anzuregen.

Die Veranstalter werden in der Durchführung und Weiterentwicklung der Gespräche durch den Initiativkreis Sternenfelser Gespräche unterstützt. 

Die Sternenfelser Gespräche sind ein Forum für Menschen, die etwas bewegt haben und die etwas bewegen wollen. Sie wollen Anstöße für Veränderungen geben und Mut machen, diese auch konsequent umzusetzen.

Sternenfels, der Veranstaltungsort, ist mit seiner Entwicklung ein Beispiel für nachhaltige und erfolgreiche Veränderungen. 

Die Sternenfelser Gespräche haben mit zahlreichen Vorträgen aus Wirtschaft und Gesellschaft seit 1999 Beispiele für erfolgreiches persönliches Engagement aufgezeigt. 

Sternenfelser Gespräche
Oktober 2016: Der in Pforzheim geborene Udo Spreitzenbarth und heutiger New Yorker Star Fotograf referierte bei den Sternenfelser Gesprächen
März 2017: Günther H. Oettinger, ehemaliger Ministerpräsident von Baden-Württemberg und heutiger EU-Kommissar für Haushalt und Personal mit seinem hochaktuellen Thema ‚Europa im Wandel‘
Mitglieder des Initiativkreises mit Herrn Frank P. Averdung, Vorstandsvorsitzender der SÜSS Micro Tec AG
Mit freundlicher Unterstützung der EnBW

Redner

Als Redner bei den Sternenfelser Gesprächen konnten folgende Personen begrüßt werden. 

Chronik Sternenfelser Gespräche (PDF)

Gemeindeverwaltung Sternenfels, Maulbronner Str. 7, 75447 Sternenfels

Tel. 07045 970-4000 | info@sternenfels.org