Gemeinde Sternenfels

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

34. Sternenfelser Gespräche

Claudia Gläser – Referentin bei 34. Sternenfelser Gesprächen
 
Schon seit 1999 veranstaltet die Gemeinde Sternenfels in Zusammenarbeit mit dem Mühlacker Tagblatt regelmäßig das „Forum für Optimisten“ – ein Forum, welches mit hochkarätigen Vorträgen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Anstöße für Veränderungen geben und Mut machen möchte, diese auch umzusetzen.
 
Bei der Neuauflage der Gespräche am 14. November 2017 durfte Bürgermeister Werner Weber rund 200 Gäste in der Gießbachhalle begrüßen und Claudia Gläser referierte zum Thema Digitalisierung. Claudia Gläser ist nicht nur Geschäftsführende Gesellschafterin der Gläser GmbH, ein Maschinenbauunternehmen in Horb, sondern auch Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald. Sie ist die erste Frau, die dieses Amt bei der IHK Nordschwarzwald einnimmt.
Aber sie kann mit noch mehr Superlativen aufwarten:
- sie ist eine von 122 Spitzenfrauen des Landes Baden-Württemberg
- außerdem ist sie Vorbild-Unternehmerin für die Initiative „Frauen unternehmen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
- in den Jahren 2010-2016 war sie Vize-Präsidentin im Verband deutscher Unternehmerinnen
- und 2012 wurde sie mit der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg
ausgezeichnet.
 
Mit dem Vortrag „Digitalisierung – Herausforderung für die Region Nordschwarzwald“ möchte Claudia Gläser Mut machen, die Chancen, welche die Digitalisierung aufzeigt zu nutzen. Beispielhaft nennt sie Erfolge aus ihrer eigenen Firma, aber auch aus der Region Nordschwarzwald. Sie wirbt für die Möglichkeit, sich über Server-Zentren der Internetriesen weltweit zu vernetzen. Ihr Unternehmen nutzt die „Cloud“ – eine Art globale Festplatte – um an den Datenfluss mit Werken in USA und China zu gewährleisten. Gläser hat die Erfahrung gemacht, dass dadurch Kosten eingespart und internationale Standards erreicht werden können. Sie ist davon überzeugt, dass dies nicht nur für internationale Konzerne ein schlüssiges Konzept sei, sondern vorwiegend auch für kleine Unternehmen um flexibel zu sein und um EDV-Kosten zu minimieren. Im ländlichen Bereich sieht sie außerdem Potenzial für flexiblere Arbeitszeitmodelle, sofern Mitarbeiter die virtuelle Datenautobahn nützen und von zu Hause arbeiten können.
 
Für Gläser sind die Vorteile der Digitalisierung nicht von der Hand zu weisen. Sie befürchtet auch keine gravierenden Arbeitsplatzverluste durch eine weiter steigende Automatisierung, da diese durch die demografische Entwicklung abgefedert würden. Weiterhin sieht sie ein verstärktes Arbeitsplatzangebot in allen Dienstleistungsbranchen und Pflegeberufen.
 
Die Referentin mahnt aber gleichzeitig davor, sich von der Digitalisierung überrollen zu lassen und zu meinen, ständig erreichbar sein zu müssen. Sie plädiert dafür die E-Mails an Wochenenden und im Urlaub nicht abzurufen und sich z. B. grundsätzlich auch über den Verteiler der E-Mails Gedanken zu machen.
 
So hat Claudia Gläser viele Facetten dieser Thematik hinterleuchtet und interessante Impulse aufgezeigt. Erneut war es eine gelungene Veranstaltung, welche durch die hervorragende Bewirtung der Landfrauen Sternenfels und der Weingärtnergenossenschaft Sternenfels abgerundet wurde.

Fotos: Mühlacker Tagblatt

Kontakt

Gemeindeverwaltung Sternenfels
Maulbronner Str. 7
75447 Sternenfels

Tel. 07045 970-1110
E-Mail schreiben

Gemeindeverwaltung Sternenfels, Maulbronner Str. 7, 75447 Sternenfels

Tel. 07045 970-4000 | info@sternenfels.org